Ein besonderes Projekt stellt der ca. 400 qm große Schulgarten dar. Dieser wird gemeinsam mit dem SBBZ und dem Hort bewirtschaftet und genutzt. Hier machen die Schüler vielfältige Erfahrungen: Die Natur holt sich ihren Garten zurück: Im hinteren Teil des Gartens.

Schüler können hier sehen wie sich die Natur ausbreitet, Insekten ansiedeln, sich Geräusche vervielfältigen. Eine gesäte Blumenwiese zeigt dies ebenfalls auf besonders prachtvolle Weise. Was kreucht und fleucht in der Natur.


Hochbeete wurden selbst gebaut, mit Erde befüllt und Gemüse angebaut. Dieses wird geerntet und mit den Schülern verzehrt bzw. verkocht. Auch Beerensträucher, Kräuter etc. werden so kennen gelernt und verzehrt.
Eine Rasenfläche welche neu vertikutiert und nachgesät wurde, braucht weitere Pflege um ihn z.-B. künftig als grünes Klassenzimmer nutzen zu können. Geplant ist hier der Bau der Holzbänke im Technikunterricht im nächsten Schuljahr.


Ein Waldbienenhotel zeigt den Kindern anschaulich den Lebensraum dieser Insekten. Thema Biene ist ebenfalls großes Thema des Sachunterrichts in Klasse 4. Solitärbienen können in einer neu erstellten Fläche aus Lösslehm beobachtet werden.
Der kleine Teich bietet den Kindern die Möglichkeit Molche Wasserläufer und weitere Tiere und Wasserpflanzen zu beobachten. Die Nistkästen der Vögel werden von den Schülern besonders gerne in Augenschein genommen. Der Lebensraum Garten nimmt damit an unserer Schule einen besonders großen und eindrucksvollen Part in Sachen Nachhaltigkeit ein.

Die Bilder zeigen unseren Garten im Herbst.