Die Rheinauschule ist ein großes Schulgebäude, dass zwei Schularten unter ihrem Dach vereint. Eine Grundschule und ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum. Diese Besonderheit ermöglicht es uns, in besonderem Maße von Inklusion zu profitieren.

Inklusion bedeutet, dass Kinder der Grundschule gemeinsam mit Kindern die z.B. eine Auffälligkeit im Bereich Sprache, Hören oder Lernen haben, gemeinsam unterrichtet werden. In den Inklusionsklassen an der Rheinaugrundschule wird in der gruppenorientierten Lösung unterrichtet. Hier gilt das Zwei-Pädagogen-Prinzip. In den Unterrichtsstunden sind jeweils ein Grundschullehrer und ein Sonderpädagoge anwesend. Beide Lehrer kümmern sich um alle Kinder der Klasse und bestärken jedes Kind in seinen Fähigkeiten. Die Kinder lernen im sozialen Aspekt sehr viel über den Umgang mit Unterschiedlichkeiten und werden befähigt, ihr Potential voll auszuschöpfen und an andere weiterzugeben.